Mit Achtsamkeit  gegen Jahresendstress

Buddha - Achtsamkeit - Coach Beate

Ein weiser Mönch wurde einmal von einem jungen Mann gefragt, warum er immer so glücklich sei.

Darauf antwortete er:

“Wenn ich stehe, dann stehe ich,

wenn ich gehe, dann gehe ich,

wenn ich sitze, dann sitze ich,

wenn ich esse, dann esse ich,

wenn ich ruhe, dann ruhe ich …”

Der junge Mann antwortete: “Das mache ich auch. Aber da muss doch noch etwas anderes sein?”

 

“Wenn ich stehe, dann stehe ich,

wenn ich gehe, dann gehe ich,

wenn ich …”

 

Wieder warf der junge Mann ein: “Aber genau das tu ich doch auch!”

 

Doch der weise Mönch sagte zu ihm: “Nein,

wenn Du sitzt, dann stehst Du schon,

wenn Du stehst, dann läufst Du schon,

wenn Du läufst, dann bist Du schon am Ziel.”

(Asiatische Weisheit)

 

Bald fängt die Adventszeit an, die Vorweihnachtszeit ist in den Geschäften schon überall in vollem Gange. Der Stress zum Jahresende steigt.

Bist Du eher der weise Mönch oder der ungeduldige junge Mann?

Im Sommer habe ich selbst erlebt, was passieren kann, wenn ich nicht achtsam bin, wenn ich nicht im Moment bin.

Deshalb habe ich mir vorgenommen, achtsamer durch den Tag zu gehen. Gerade in stressigen Situationen hilft es mir immer, kurz inne zu halten tief durchzuatmen und mich dann ganz auf das zu konzentrieren, was ich gerade machen will.

Wenn Du weniger gestresst durch das Jahresendgeschäft kommen willst, dann halte öfter mal inne und konzentrier Dich genau auf das, was Du gerade tust.

Nimm Dir einen Augenblick Zeit und überlege Dir: welches sind Deine größten Stressfaktoren? Schreib sie auf.

Und nun überleg Dir, wie Dir die Asiatische Weisheit helfen kann.  Schreib Dir mindestens 20 Punkte wenn…., dann….auf:

Wenn ich gehe, dann gehe ich,

wenn ich esse, dann esse ich,

wenn ich Pause mache, dann mache ich Pause,

wenn ich einen Kaffee trinke, dann trinke ich einen Kaffee,

wenn ich telefoniere, dann telefoniere ich,

usw.

 

Multitasking funktioniert nicht wirklich, das haben die Neurowissenschaften mittlerweile hinlänglich untersucht…

 

Wenn ich eMails checke, dann checke ich eMails,

wenn ich Facebook checke, dann checke ich Facebook,

wenn ich fernsehe, dann sehe ich fern …

 

Frag Dich: wie kann ich achtsamer werden in der Hektik des Alltags? Notier Dir die Antworten. Schreib Dir diese Frage auf einen post-it Zettel und klebe ihn an Deinen Bildschirm und neben Deinen Badezimmerspiegel.

Lade  Dir die 7Mind App  auf Dein Handy und lass Dich erinnern, achtsamer durch den Tag zu gehen.

„7Mind verwandelt das Smartphone in deinen persönlichen Meditationstrainer. 7Mind ist die erste deutschsprachige App, die dich in einem kompletten Kursprogramm mit der Praxis von Meditation und Achtsamkeit vertraut macht. Basierend auf bewährten Meditations- und Achtsamkeitstechniken und wissenschaftlich begleitet.“  heißt es in der Beschreibung.

Ich werde täglich um 12.10 h daran erinnert, kurz inne zu halten. Das funktioniert auch sehr gut, wenn ich unterwegs bin. Du  kannst selbst einstellen, wann Du erinnert werden möchtest, auch mehrfach am Tag.

Teile mir gerne Deine Erfahrungen hier im Kommentar mit: wie hat Dir Achtsamkeit geholfen, Deinen Stress zu reduzieren?