Wie Du mehr Energie bekommen kannst

Geht es Dir auch so? Es gibt Tage, da hat man “einfach keine Energie”.

Woran liegt das nur? Es kann verschiedene Ursachen haben.

  • Schläfst Du ausreichend (7 – 8 Stunden)?
  • Ernährst Du Dich gesund (viel Obst, Gemüse, wenig Zucker, kaum Fertiggerichte)?
  • Trinkst Du genug Wasser (30 ml pro kg Körpergewicht)?
  • Bewegst Du Dich täglich (30 min leichte körperliche Aktivität, z. B. Spaziergang oder Treppen steigen statt Rolltreppe etc.)?
  • Hältst Du täglich einmal inne (Tagträumen, Gebet, Meditation etc.)?
  • Vermeidest bzw. limitierst Du Genussgifte (Koffein, Nikotin, Alkohol)?
  • Kannst Du medizinische Ursachen ausschließen (Allergien, Unverträglichkeiten, Mangelzustände etc.)?
  • Hast Du ein Ziel, das Dich antreibt, kennst Du Deine Lebensaufgabe?
  • Konzentrierst Du Dich in der Regel nur auf eine Aufgabe statt ewig zu “multi-tasken”?

Wenn Du all diese Fragen mit „JA“ beantworten kannst: herzlichen Glückwunsch, Superman/Superwoman. Schreibe mir, ich möchte Dich gern kennenlernen! 😉

Falls Du all diese Fragen mit „NEIN“ beantworten musstest: Achtung, Handlungsbedarf! 

Falls Du die meisten der Fragen mit „JA“ beantworten konntest, aber dennoch unter Energiemangel leidest – besonders, wenn medizinische Ursachen ausgeschlossen werden konnten, die Ernährung stimmt und Du auch genug schläfst – dann überprüfe doch einmal, wo es „Energiefresser“ in Deinem Leben gibt. Es gibt externe und interne Energieräuber. Externe sind Umstände und Personen in Deinem Leben, die Dir Kraft rauben. Interne sind Deine Eigenkommunikation und Gedanken.

Was sagt das kleine Stimmchen in Deinem Kopf?  Lobst Du Dich oder beschimpfst Du Dich eher? Beschwerst Du Dich über all die Widrigkeiten, die Dir täglich so zustoßen oder gelingt es Dir, diese als Lernerfahrungen anzunehmen oder zu akzeptieren, was Du nicht ändern kannst? Machst Du Dir Sorgen oder gehst Du mit einer positiven Grundeinstellung durch die Welt? Beobachte Dich und mach Dir bewusst, dass Du hier durch eine Änderung selbst bestimmen kannst, wie viel Energie Du hast. Positive Gedanken = positive Energie.

Du wirst jetzt vielleicht denken: schön und gut, aber das ist einfacher gesagt als getan. Stimmt! Aber es geht, ich weiß es aus eigener Erfahrung, ich habe das geschafft! Und mein Leben ist dadurch soviel besser geworden.

Und dann wären da noch die externen Energiefresser, die ich unterscheide in Personen und Umstände. Personen sind Nörgler, Besserwisser, Negativinskis. Menschen, die immer dann, wenn Du eine tolle Idee hast, sagen: „meinste denn, das geht“? Oder: „wie soll das denn gehen“? Oder: „das ist unmöglich“, oder…..( bitte ergänze selbst).

Wie gewinnst Du die Kontrolle zurück, die Kontrolle, die Dir erlaubt, Deinen Energiespiegel selbst zu bestimmen? Indem Du Dich mit Menschen umgibst, die positiv denken, reden und handeln. Die sich auf Erfolgsgeschichten fokussieren statt auf die Katastrophen dieser Welt. Die, die das Licht sehen, nicht den Schatten.

Umstände sind wie sie sind. Manchmal können wir sie nicht vermeiden. Aber wir können bestimmen, wie wir darauf reagieren. Wenn Du Dich aufregst oder ärgerst, raubt Dir das Energie. Wenn es Dir gelingt, gelassen zu bleiben, auch wenn Du im Stau stehst, ewig in einer Hotline hängst oder Deine Verabredung schon wieder zu spät kommt, dann erhältst Du Dir Deine Energie. Mit ein wenig Übung gelingt das. Dabei helfen kann Dir auch ein Dankbarkeitsjournal,  führ es einfach mal eine Weile, protokolliere die Veränderungen und genieße Deinen Energiegewinn.

Welche Änderungen wirst Du vornehmen, um mehr Energie zu bekommen? Schreibe mir: wie hat es geklappt? Wer oder was hat Dir dabei geholfen?